Über das Klassentreffen des Abschlussjahrgangs 1986 der Jübarer POS berichtet Carola Richter aus Hanum:

Der Morgen des Wiedersehens nach 35 Jahren begann mit Nebelschwaden, doch dann lugte die Sonne durch ein Wolkenloch und es versprach ein unvergesslicher Tag zu werden. Besondersfreuten sich die ehemaligen Schüler über die Teilnahme unserer ersten Klassenlehrerin Margarete Eisermann, die uns vor 45 Jahren in der Schule empfangen und alle Ängste genommen hat.

Friedensfahrt von Jübar nach Bornsen und zurück

Ab der dritten Klasse wurde Heidrun Striecks unsere Klassenlehrerin. Mit ihr erlebten wir tolle Klassenfahrten und absolvierten die jährlichen Friedensfahrten von Jübar nach Bornsen und wieder zurück. Nach der Grundschulzeit bekamen wir eine sehr junge Lehrerin aus Ahlum, Frau Knopf. Auch sie freute sich über die Einladung. Ganz besonders dankbar sind wir ihr, dass sie sich auf die Klassenfahrt nach Moskau eingelassen hat. Um diese finanzieren zu können, hat die ganze Klasse hart im Wald und auf dem Acker gearbeitet. Bei unseren Eltern möchten wir uns noch einmal recht herzlich bedanken, dass sie dazu beitrugen, unseren Traum von der großen weiten Welt verwirklichen zu können. Für alle Schüler war es der erste Flug ins Ausland.

35 Jahre nach ihrem Schulabschluss an der Jübarer POS trafen sich die ehemaligen Klassenkameraden wieder. Mit dabei waren auch ihre drei einstigen Klassenlehrerinnen. Foto: Carola Richter/Repro: Walter Mogk

Eine Begebenheit ist allen noch gut in Erinnerung. Zu ihrem 30. Geburtstag fuhren wir mit unseren Simsons nach Ahlum, um zu gratulieren und eine Tasse Kaffee zu trinken. Anschließend setzten wir unsere Mopedtour fort und fuhren nach Beetzendorf ins Eiseck zu Herrn Klose.

Wir begannen das Treffen mit einem Kaffeetrinken. Es wurden erste Erinnerungen ausgetauscht, dabei wurde viel und herzlich gelacht. Schnell war klar, dass sich kaum jemand verändert hatte. 35 Jahre dazwischen, aber es war wie ein Wiedersehen nach den Ferien. Alle sind irgendwie die Alten geblieben…

Um sich ein wenig die Beine zu vertreten, wurde mit der Jübarer Schulleiterin ein Besuchstermin vereinbart. Wir hatten die Möglichkeit, „unsere“ sanierte Schule, die renovierten Klassenräume, die neue Ausstattung und die Küche mit dem Thermomix zu bewundern. Bei der Führung durchs Gebäude erklärte uns Frau Borchert die Nutzung der neuen digitalen Tafeln.

Nach der Besichtigung ging es zurück in die Gaststätte Schwieger, in der schon das Abendessen auf uns wartete. Fast jeder hatte Fotos von damals mit dabei. Diese wurden herumgereicht und über so manchen lustigen Schnappschuss gelacht.

Mit vielen schönen Erinnerungen und dem festen Willen, nicht wieder 35 Jahre vergehen zu lassen, verabschiedeten wir uns am späten Abend voneinander.

Pin It on Pinterest

Share This
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner